Der neue Song der finnischen Sensation Alma ist kondensierte, ungeschönte 'Pop Perfection' und vereint Spaß und Verletzlichkeit. 'Summer Really Hurt Us' klingt ausgelassen, empfindsam, gefühlvoll und analytisch zugleich.

Auf ihrer großartigen neuen Single 'Like You' ringt die koreanisch-amerikanische Musiker*in Miss Grit – aka Margaret Sohn – zwischen hinausschießenden E-Gitarren und verwegenen Bässen mit ihren inneren Stimmen. Musik quasi als Ventil der Selbstanalyse.

Diese Woche ist wieder vollgepackt mit tollen Releases und persönlichen Favoriten: tiefgründiger Deutsch-Pop von Martin Bruchmann, treibende Gitarren von Fletcher, intimer Indie von Quinn Christopherson, ermutigende Herz-Beats von Wilhelmine und eine soulige Pop-Nummer von Joesef.

Die Kölner Drag-Queen veröffentlicht ihr erstes Solo-Album 'Lichter in Neon' und besingt darauf die universellen Themen Liebe, Freundschaft, Abschied, Nostalgie – und den Wunsch nach mehr Zusammenhalt.

Newcomer Marwin Balsters begeistert mit seiner wunderschön traurigen Debütsingle 'Jetlag', Battle-Rapper Sir Mantis zieht mit dem Debütalbum '180 Grad' in den Kampf gegen die sexistische Hiphop-Szene und Aquario veröffentlicht die sehnsuchtsvolle Folk-Ballade 'Lavender'. Mein Leipzig lob' ich mir!

Der queere Musiker Oliver Gottwald räumt in seiner neuen Single mit dem Wohlstandsmüll unserer Gesellschaft auf. Durchdringende Gitarren, betörende Chöre und mitreißende Drums, die uns vom durchgehockten Sofa holen – 'U' ist ein politischer Song, der nachhallt.

Sinnlich, tanzbar, provokant – pünktlich zur Pride-Zeit veröffentlichen Ferhat und DJane İpek İpekçioğlu einen spannenden Remix der Single 'Pehlivan', um auf die prekäre Situation für die LGBTQ+-Community in der Türkei aufmerksam zu machen.

Diese Woche dreht sich alles um die Gerhls: Das kanadische Duo Tegan and Sara besingt ihre Heimatstadt Vancouver, bei Newcomerin Brino prallen ehrliche Texte auf eine markant-raue Stimme, Wilhelmine verarbeitet Trauer, Wut und Erinnerungen nach einer Trennung und Becks veröffentlicht einen emotionalen Song über vergangene Erfahrungen, ohne sich dabei in heteronormative Muster pressen zu lassen.

Die kanadische Musikerin Poolblood begeistert mit einer sinnlich-üppigen Bedroom-Pop-Nummer, der Berliner Newcomer Radøux veröffentlich eine Single mit viel Drive und hohem Ohrwurm-Potenzial, der irische Sänger Owen Rua feiert das Sich-Verlieben und den Herzschmerz und der französische Sound-Avantgardist Electrosexual liefert den Soundtrack für einen queeren Kurzfilm.

Der 19-jährige Newcomer Korbi will mit seiner Debütsingle inspirieren, Calum Scott präsentiert sich auf seinem neuen Album gewohnt gefühlvoll, Bells Larsens Debüt dürfte allen gefallen, die auf tiefgründigen Indie/Folk stehen und Valerio Lysander veröffentlicht gemeinsam mit Aaron Sibley einen beschwingten Popsong über die Unsicherheiten beim Dating.

Geschrieben aus einem traurigen Anlass, präsentiert die amerikanischen Musikerin Allison Ponthier mit 'Shaking Hands With Elvis' eine beeindruckende EP, auf der sie – wie schon zuvor – den Tod und Verlust thematisiert und dabei im Gefühl der Hilflosigkeit auch Trost findet.

Der neuseeländische Dream-Pop-Beau Jack Panther veröffentlicht heute seine mit Spannung erwartete Debüt-EP 'Why don't you come over?' Wir sprachen mit dem Musiker über sein Coming-Out, die Queer-Szene in seiner Heimat und darüber, auf welchen der neuen Songs er besonders stolz ist.

Die neue Single 'Vampires' der queeren New-Wave-Chanteuse Paura Diamante feiert heute exklusiv auf bouygerhl.com Premiere. Außerdem sprechen wir im Interview über ihr anstehendes Debütalbums 'Tango', ihre Liebe für die 20er Jahre, die Wave-Gothic-Szene - und natürlich Vampire.

Rapperin Finna feiert auf ihrem Debütalbum queere Sexualität und radikale Softness, die jungen Briten von Porij erfinden den Sound der 90er-Jahre neu, L I N besingt die Liebe und ruft zum Kampf gegen Faschismus auf und der Berliner Jon Campbell verzaubert mit sanftem Folk-Country-Pop.

Diese Woche dreht sich mal alles um die Bouys – genauer gesagt, um fünf queere Musiker aus Deutschland. Und noch genauer gesagt, aus Berlin. Keye Katcher, John Riot, Leopold, Nico Abrell und MKSM haben ein paar richtig tolle, mitreißende Songs veröffentlicht: mal kritisch, mal ermutigend, mal tanzbar – aber immer fürs Herz.

Mit ihrem neuen, facettenreichen Album 'Let’s Say For Instance' befreit sich die queere Singer-Songwriterin Emeli Sandé von den Erwartungen anderer und veröffentlicht eine musikalische Ode an Widerstandsfähigkeit und Erneuerung.

Angel Olsen veröffentlicht mit 'Big Time' einen persönlichen Country-Song – ein furchtloses Liebeslied, das zugleich auch der Titeltrack ihres neuen Albums ist, welches im Juni 2022 erscheint. Ein Album über die expansive Kraft der neuen Liebe, geschrieben in der Zeit, als die amerikanische Musikerin sich als queer outete.

Laute Gitarren, pulsierende Drums, treibende Synths: Baby of the Bunch zelebrieren die Riot-Grrrl-Bewegung und katapultieren den Sound mit einem lässigen Mix aus New Wave, Indie und Punk ins Jahr 2022. Heute veröffentlicht die Band aus Berlin/Dresden/Leipzig ihr rebellisches  Debütalbum.

Selbstbewusstsein, Charme und Entertainment treffen auf energetischen Dance-Pop und verspielte House-Beats: Das australische DJ-Team Jawbreakers veröffentlicht heute mit 'Just A Taste' seine erste EP.

Mykki Blanco und Michael Stipe veröffentlichen gemeinsame Single, Conchita Wurst überrascht mit neuem Sound, Miki Ratsulas Debütalbum schwebt zwischen R'n'B und Lo-Fi-Pop, Beni Fahr ermutigt mit einer Dance-Pop-Hymne und zu Soft Cell und Pet Shop Boys kann ich nur sagen: Iconic!

Der queere Musiker BOAH ROBIN! veröffentlichte Ende Februar mit 'Dark Red' eine energetisch-clubbige, aber zugleich auch tiefgründige Pop-Hymne. Das dazugehörige Musikvideo, realisiert vom Leipziger Visual-Künstler Leif Klinger, feiert heute exklusiv bei BOUYGERHL seine Premiere.

'Pop Out Music' hat mich gefragt, ob ich Lust hätte, für ihren YouTube-Kanal eine LGBTQ+-Playlist zu kuratierten. Und das habe ich natürlich - sowas von! Ab sofort könnt ihr in der Playlist 'Sounds Queer!' durch die neuesten Musikvideos queerer Acts stöbern.

MKSM setzt mit seinem Cover der Friedenshymne 'Imagine' ein persönliches Statement, Daniel Schumacher begeistert mit einer gesungenen Liebeserklärung an seinen Freund, Becks singt in 'Blutmond' über eine durchzechte Nacht, Jnnrhndrxx rechnet mit der Queer- und Deutschrap-Szene ab und Daddy Squad veröffentlichen gemeimsam mit Hard Ton ein HiNRG-Disco-Monster.

Aufregend, anders und laut: Die Kölner Drag-Queen Cassy Carrington und die Euro-Pop-Legende Franca Morgano (Magic Affair) veröffentlichen mit der gemeinsamen Single 'Bin Kummer gewohnt' eine treibende Electro-Rock-Nummer über die Schwierigkeiten und Missstände unserer Zeit.

Lie Ning veröffentlicht eine emotionale Single mit Musikerin Novaa, Kid Moxie verbindet kraftvolle Beats mit Noir-Pop-Melodien, BOAH ROBIN! begeistert mit einer clubbigen, aber zugleich auch tiefgründigen Queer-Hymne und Blue Alien nimmt uns mit auf ein dunkles Pop-Abenteuer.

Diese Woche gibt es ganz viel Liebe, Wärme und auch ein wenig Sex auf die Ohren: Das Duo I'm Not a Blonde veröffentlicht mit 'Talk of Love' einen Synthiepop-Ohrwurm, Markus X rappt über sexuelle Befreiung und toxische Maskulinität, Country-Legende Lavender Country überrascht nach über 50 Jahren mit einem neuen Album und Leopold begeistert mit eher sanften Tönen.

Toast entführt uns mit der Single 'Signals' in eine aufregend queere Hyperpop-Welt, Lucys und Marcellas Neuinterpretation des Rosenstolz-Überhits 'Liebe ist alles' erstrahlt in einem frohmütig-tanzbaren Pop-Gewand und die beiden queeren Newcomerinnen Schwesta Ebra und LiLa veröffentlichen ihre langerwarteten Debüt-EPs.

Arlo Parks veröffentlicht eine poppige Single mit zarten Lyrics, John Riot bringt uns mit smoothen EDM-Beats zurück auf den Dancefloor, Wallis Bird gewährt Einblick in ihre Seele und Joesef veröffentlich einen groovy 'Sad Boy Banger' voller Herzschmerz aber auch Humor.